Posted on

Kurt Hirschfeld's Baustatik: Theorie und Beispiele 5. Aufl. (Klassiker der PDF

By Kurt Hirschfeld

ISBN-10: 3540367721

ISBN-13: 9783540367727

ISBN-10: 354036773X

ISBN-13: 9783540367734

Show description

Read Online or Download Baustatik: Theorie und Beispiele 5. Aufl. (Klassiker der Technik) PDF

Similar german books

Das Publikum der Gesellschaft: Inklusionsverhältnisse und - download pdf or read online

Das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft hat die Soziologie von Anfang an beschäftigt. Dieses Buch bietet einen neuen theoretischen und empirischen Ansatz zur Erfassung dieses Verhältnisses. Im Mittelpunkt stehen dabei die Publikumsrollen der Individuen. Dieses ist etwa sufferer im Gesundheitssystem, Angeklagter im Rechtssystem, Zeitungsleser im procedure der Massenmedien oder Wähler im politischen method.

Additional resources for Baustatik: Theorie und Beispiele 5. Aufl. (Klassiker der Technik)

Example text

Xr\ Abb. 5 pc^ 32 II. Der statisch bestimmte ebene Trager Gefahrdeter Querschnitt: Q^--= A -P «o = 0, a^o c + «o- A somit Xo =-a-~ Eiegemomente: links von P- M^ =•A X = pbc ' X, I Bereich von p: Mx = A x — ^-^ = ^—r- x rechts von p: M i m Schnitt x = a — — 2 M^ = B (I — x) = —-"- {I — x] bzw. x=0: 2 M M im Schnitt x • a bzw. -t]. X == — : 2 P M = Aa maxM = i ~ A P'^' 2/ [l{2a — c) + bc]. Trager unter Dreieckslast (Abb. 577l. Eiegemomente: M M^-AX r 2-Ar-t^---^x-^-^(l^-x^) 3 ~ 6 ' ^ 61 ~ 61^^ '^ >' max Trager unter Dreieckslast, deren Spitze das andere Auflager nicht erreicht (Abb.

Ergeben sich dann die Abstande K, I und a = Auf einen beUebigen Drehpunkt B bezogen (Abb. 13) ergibt sich das Moment MK aus K-j^ und K^ zu . = §r MR = K^C-^K^(C-^ I) = {K^ + K^) c + KJ= Re -{- K^l, das Moment MR aus R zu MR = R{c + a)=Rc-\-Ra. Da MR = MR ist, liefem die beiden vorstehenden Ausdriicke K^l = Ra. Das statische Moment der Resultierenden ist gleich der Summe der statischen Momente der Komponenten. Soil eine Kraft R in einen beUebigen Punkt D verschoben werden (Abb. 13a), so sind in D zwei Krafte R, entgegengesetzt gerichtet, anzubringen.

Wie schon im Abschnitt c beschrieben wurde, zeichnet man mit K^ und K^ bei Annahme eines Poles 0 mit der Polweite H ein Krafteck und zerlegt die Krafte K in ihre Komponenten. Durch Parallelverschiebung der Polstrahlen in den Lageplan entsteht ein Seileck, auch SeUfigur oder Seilpolygon genannt. Die inneren Komponenten Sz. und Szt der Krafte Xj und K^ loschen sich im Krafteck und miissen sich daher auch im Seileck aufheben. Durch den Schnittpunkt der Randstrahlen 1 und 3 verlauft die WirkungsUnie von R.

Download PDF sample

Baustatik: Theorie und Beispiele 5. Aufl. (Klassiker der Technik) by Kurt Hirschfeld


by Ronald
4.2

Rated 4.98 of 5 – based on 16 votes